Ihr kompetenter Partner für die
Strom-, Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung

Heizstrom

Strom für Raumheizungsanlagen und Wärmepumpen

Es gibt viele Möglichkeiten, Strom zur Wärmeerzeugung zu nutzen. Allerdings ist nicht jede wirtschaftlich sinnvoll, kostengünstig und ökologisch vertretbar. Wer Strom zur Wärmeerzeugung verwenden will, muss deshalb immer technische Aspekte und örtliche Gegebenheiten beachten. Die Stadtwerke Neuffen AG beraten Sie gern.

Das ab 01.01.2015 gültige Preisblatt finden Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier.

Das Preisblatt für 2014 finden Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier.
Das Preisblatt für 2013 finden Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier.

Ladezeiten / Sperrzeiten

Wärmespeicher-Anlagen: Die Freigabezeit für die Aufladung beträgt täglich 8 Stunden (zwischen 21:00 - 6:00 Uhr). Dies entspricht dem SWN-AG Lademodell 8 + 0.

Weitere Nachladezeiten während der HT-Zeit (Hochtarif) können individuell abgestimmt werden.

Elektrowärmepumpe: Der Strombezug für die Elektrowärmepumpe wird in den von den SWN-AG definierten bis maximal 2 Spitzenstromzeiten bis jeweils maximal 2 Stunden unterbrochen.

Z.Zt.

11:00  - 12:30

und 21:45 - 22:15

Niedertarifzeit:

00:00 - 07:00

und 20:00 - 24:00 Uhr täglich

Hochtarifzeit:

07:00 - 20:00

täglich 

Die elektrische Direktheizung

Die elektrische Direktheizung wandelt Strom direkt in Wärme um, die als besonders wohltuend empfunden wird. Sie eignet sich vor allem als Ergänzungsheizung, wenn der Wärmebedarf so gering ist, dass sich der Einbau einer mit Öl oder Erdgas betriebenen Heizungsanlage nicht rechnet. Gebräuchlich sind z.B. Teilspeicherheizungen, Marmorplatten- und Fußbodenheizungen.

Die Wärmepumpe

Die Wärmepumpe nutzt als Wärmequelle vorzugsweise die Umgebungsluft, das Erdreich oder das Grundwasser. Sie entzieht der Umgebung Wärme, bringt sie auf ein höheres Temperaturniveau und gibt sie an die Heizung oder die Warmwasserbereitung ab. Sie ist damit preiswert und umweltfreundlich.
Man unterscheidet drei Betriebsweisen: Bei monovalentem Betrieb wird der gesamte Wärmebedarf für die Raumheizung von der Wärmepumpe gedeckt. „Bivalent alternativ" heißt, dass ein wechselweiser Betrieb von Wärmepumpe und Heizungsanlage stattfindet. Beim bivalent parallelen Betrieb arbeiten Wärmepumpe und Heizungsanlage gleichzeitig.

Netznutzung

Mit den Stromrechnungen ab Februar 2006 informieren die Stadtwerke Neuffen ihre Kunden zusätzlich darüber, welchen Anteil das Netznutzungsentgelt am Netto-Rechnungsbetrag hat. Das Netznutzungsentgelt setzt sich zusammen aus:

  • Netzentgelten wie z. B. Leistungs-, Grund- und Arbeitspreisen,
  • Entgelten für Messung und Abrechnung,
  • der Konzessionsabgabe und
  • der Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG)-Umlage
KontaktInhaltsverzeichnisDruckansichtSeitenanfang