Ihr kompetenter Partner für die
Strom-, Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung

EEG - Erneuerbare-Energien-Gesetz

Bericht über die Ermittlung nach § 52 Abs. 1 Nr. 2 EEG

Hier veröffentlichen wir die Daten jeweils für das Kalenderjahr.
Über den Link können Sie die Daten herunterladen.

Leitet Herunterladen der Datei einBericht nach § 52 Abs. 1 Nr. 2 EEG in 2013

Leitet Herunterladen der Datei einBericht nach § 52 Abs. 1 Nr. 2 EEG in 2012

Leitet Herunterladen der Datei einBericht nach § 52 Abs. 1 Nr. 2 EEG in 2011

Leitet Herunterladen der Datei einBericht nach § 52 Abs. 1 Nr. 2 EEG in 2010

Informationen für Anlagenbetreiber

Nach den Vorschriften des Gesetzes für den Vorrang Erneuerbarer Energien (Erneuerbare-Energien-Gesetz - EEG) sind die Stromnetzbetreiber zum vorrangigen Anschluss von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien und zur vorrangigen Abnahme dieses Stromes von den Anlagenbetreibern und zur Vergütung des abgenommenen Stromes nach im Gesetz geregelten Preisen verpflichtet.
Die gesetzliche Grundlage für das ab 01.01.2009 gültige Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG2009) finden Sie nachfolgend:

Öffnet externen Link in neuem FensterEEG 2009

Für Anlagen, die vor dem 01.01.2009 in Betrieb genommen wurden, gilt teilweise noch die alte Fassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes aus dem Jahr 2004 (EEG2004), die Sie nachfolgend finden:

Öffnet externen Link in neuem FensterEEG 2004

Für Anlagen, die bereits vor dem 01.01.2004 in Betrieb genommen wurden, gilt teilweise noch die alte Fassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes aus dem Jahr 2000 (EEG2000), die Sie nachfolgend finden:

Öffnet externen Link in neuem FensterEEG 2000

Messkonzepte für Einspeiseanlagen

Nachfolgend finden Sie diverse in unserem Netzgebiet geltende Messkonzepte.

Leitet Herunterladen der Datei einMesskonzepte PV 1-7

Leitet Herunterladen der Datei einMesskonzepte PV 8-11

Leitet Herunterladen der Datei einMesskonzepte Speicher

Meldepflicht für Photovoltaik-Anlagen

Betreiberinnen und Betreiber von Photovoltaikanlagen sind gemäß § 16 Abs. 2 S. 2 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) verpflichtet, der Bundesnetzagentur Standort und Leistung dieser Anlagen zu melden. Andernfalls ist der Netzbetreiber nicht zur Vergütung des Stroms nach EEG verpflichtet.

Die Meldung kann online über das PV-Meldeportal der Bundesnetzagentur erfolgen. Alternativ ist die Meldung über das „Formular zur Meldung von Photovoltaikanlagen“ per Brief, Fax oder als E-Mail-Anhang möglich. Zu beachten ist, dass das gewählte Meldeverfahren – über das PV-Meldeportal oder per Formular – beibehalten werden muss, falls Änderungsmitteilungen zu dieser PV-Anlage erforderlich sind. Ein Wechsel zwischen beiden Verfahren ist nicht möglich.

Bei beiden Meldeverfahren versendet die Bundesnetzagentur nach Übernahme der Daten an die Anlagenbetreiber eine Registrierungsbestätigung mit den gemeldeten Angaben und der Registrierungsnummer als Kennzeichnung für die Datenmeldung.

Die Bundesnetzagentur empfiehlt Anlagenbetreiberinnen und -betreibern, wegen des wesentlich schnelleren Versandes der Registrierungsbestätigung - in der Regel wenige Tage nach erfolgter Meldung - ihre PV-Anlage über das PV-Meldeportal zu melden.

Öffnet externen Link in neuem FensterZugang zum PV-Meldeportal mit weiteren Erläuterungen


Fragen zur Meldung von PV-Anlagen können an die Bundesnetzagentur gerichtet werden:

  • per Email (Formular eingescannt als Email-Anhang):
    Email-Adresse: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailkontakt-solaranlagen(at)bnetza.de

  • per Fax: 0180 5 734870-1001
    (Festnetzpreis 14 ct/min, Mobilfunkpreis max. 42 ct/min)

  • telefonisch: 0561/7292-120
    (montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr, freitags bis 14 Uhr)

  • schriftlich an:
    Bundesnetzagentur
    DLZ 60
    Postfach 10 04 40
    34004 Kassel
  •  


Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Bundesnetzagentur unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.bundesnetzagentur.de.

KontaktInhaltsverzeichnisDruckansichtSeitenanfang